Musik im Podcast – Ein kleiner Leitfaden

musik podcast Musik kann einen Podcast bereichern – sie kann als Intro akustisch auf das Thema einstimmen, sie kann gesprochene Text-Passagen unterhaltsamer wirken lassen, sie kann Themenblöcke akustisch voneinander abgrenzen – sie kann allerdings auch den Zorn der Hörer auf sich ziehen. Einige Tipps, wie Musik im Podcast gekonnt eingesetzt werden kann, findest Du hier.

Das Podcast Intro

Kurz und aussagekräftig – das ist die Zauberformel für ein gelungenes musikalisches Podcast Intro. Zum Stichwort „Kurz“: Denkt an die Abonnenten, die euren Podcast regelmäßig hören. Beim Einschalten möchten sie so schnell wie möglich mit neuen Informationen versorgt werden und nicht erst wieder einen ganzen Musiktitel abwarten müssen, den ihr als Einstiegshürde eingebaut habt, weil er euch so gut gefällt. Wenige Sekunden Musik zu Beginn eures Podcasts reichen absolut aus, um einen akustischen Branding-Effekt zu erreichen und den Hörer auf den Podcast einzustimmen. Weniger ist hier mehr – also achtet darauf, euer Intro kurz und knackig zu halten.

Aussagekraft verleiht ihr eurem Intro, indem ihr Musik wählt, die den Themenbereich eures Podcasts musikalisch treffend unterstreicht. Die Intro-Musik zu einem Fitness-Podcast darf ruhig kraftvolle, elektronische Beats enthalten, während das Intro zu einem Wirtschafts-Podcast eher auf seriöse, moderne Klänge setzen sollte. Nachfolgend fünf Klangbeispiele für Podcast-Intros aus unserem Repertoire:

Business-News: Brandneues aus der Wirtschaftswelt.

Fancy Trends: Mode-Trends im Blick.

Happy Family: Tipps für ein glücklicheres Familienleben.

X-Treme: Extremsportarten unter der Lupe.

Fit & Fun: Fitness-Tipps die glücklich machen.

Hintergrundmusik im Podcast

Um einzelne Textblöcke hervorzuheben, kann Musik als „akustischer Textmarker“ eingesetzt werden: Beispielsweise können in einem Klangbett unterhaltsamer Hintergrundmusik die Top 10 der aktuellen Kinocharts vorgestellt werden. Beim Einsatz von Hintergrundmusik ist darauf zu achten, dass der gesprochene Text auf jeden Fall deutlich zu hören ist. Die Musik sollte also nicht zu laut sein und keine störenden melodischen Elemente enthalten, die der Sprache Konkurrenz machen. Im Musikkatalog von musicfox gibt es von vielen Musiktiteln  „Voice Over“-Versionen, die gut geeignet sind, um Sprache problemlos zu ergänzen.

Akustische Trenner

Die Gliederung des Podcasts kann akustisch durch musikalische Trenn-Elemente unterstrichen werden. Beispielsweise kann vor jedem neuen Themenblock ein kurzer Akkord, ein kleiner Swoosh oder Ton eingebunden werden, um den Beginn des neuen Abschnittes deutlich zu machen. In unserem Soundpool findet ihr eine große Auswahl kurzer Sounds, die dafür geeignet sind.

Wir wünschen euch mit diesen Anregungen viel Spaß bei der musikalischen Ausgestaltung eures Podcasts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *